Eins├Ątze 2023


Laufende Einsatznummer 02
Einsatzdatum 19.01.2023
Einsatzbeginn 05:19
Einsatzende 06:44
Einsatzort Mogersdorf 250
Einsatzursache Pumparbeiten
Alarmierungsart Sirene / T1
Anzahl der Mitglieder 11
Ausgerückte Fahrzeuge RLFA 2000, KDOFA
Andere Einsatzorganisationen FF Wallendorf, Abwasserverband, Gemeinde

Am Donnerstag um 4:19 wurde die Feuerwehr Mogersdorf mittels Sirene von der Landessicherheitszentrale Burgenland zu Pumparbeiten im Ort alarmiert. Bei der Pumpstation des Abwasserverbandes war nach einem technischen Gebrechen ein massiver Wasseraustritt. Die Pumpstation stand über 1,5 m unter Wasser. Mittels Tauchpumpen musste das Wasser abgepumpt werden, um an die Schieber zu kommen, damit die defekte Leitung geschlossen werden konnte.
Im Einsatz standen die Feuerwehren Mogersdorf mit 11 Mitglieder und zwei Fahrzeugen. Weiters wurde die Feuerwehr Wallendorf nachalarmiert, um zusätzliche Tauchpumpen zu bekommen. Sie war mit einem Fahrzeug und 2 Mitgliedern vor Ort. Ebenfalls im Einsatz stand der Abwasserverband Jennersdorf mit 4 Mitarbeitern und die Gemeinde Mogersdorf mit einem Mitarbeiter.
Nachdem das Wasser abgepumpt war, konnte der Abwasserverband mit der Behebung des Schadens beginnen.
Der Einsatz der Feuerwehr wurde um 06:45 beendet. Nach den Reinigungsarbeiten konnte die Einsatzbereitschaft um 07:30 wieder hergestellt werden.


Laufende Einsatznummer 01
Einsatzdatum 17.01.2023
Einsatzbeginn 05:11
Einsatzende 05:54
Einsatzort Mogersdorf L 116
Einsatzursache Fahrzeugbergung 
Alarmierungsart Sirene / T1
Anzahl der Mitglieder 9
Ausgerückte Fahrzeuge RLFA 2000, KDOFA
Andere Einsatzorganisationen Polizei, Gemeinde
Am 17.01.2023 wurde die Feuerwehr Mogersdorf mittels Sirene von der Landessicherheitszentrale Burgenland zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Aus ungeklärter Ursache kam ein PKW-Lenker mit seinem Fahrzeug auf der L 116 beim Grenzübergang in Mogersdorf von der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Die Feuerwehr barg das Fahrzeug mittels Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges. Während der Bergung des Fahrzeuges wurde die L116 kurzzeitig für den gesamten Verkehr gesperrt.
Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, der Lenker konnte nach der Bergung die Fahrt fortsetzen.
Im Einsatz standen das RLFA 2000 und das KDOFA mit 9 Mann sowie ein Mitarbeiter der Gemeinde.

Datenschutzerklärung